1. Subsidiäre CSL-Versicherung

    Die subsidiäre CSL-Versicherung ist für Privatpiloten gedacht, die gelegentlich fremde Luftfahrzeuge zu nicht gewerblichen Zwecken chartern. Viele gecharterte Maschinen sind nur unzureichend versichert. Bei der subsidiären CSL-Versicherung besteht Versicherungsschutz gegen an Sie persönlich gerichtete Haftpflichtansprüche über eine eigene, an Ihre Person gebundene Haftpflichtversicherung.

    Was ist versichert?

    Die subsidäre CSL-Versicherung ergänzt oder ersetzt die Leistungen aus den Haftpflichtversicherungen des gecharterten Luftfahrzeugs.

    Beispiel: Sie möchten ein 4-sitziges Flugzeug chartern, um mit Ihren Freunden einen Ausflug zu unternehmen. Für die Maschine besteht jedoch nur eine reine Halter-Haftpflichtversicherung; aus Kostengründen fehlt die Passagier-Haftpflichtversicherung.

    Unser Rat: Nicht fliegen, da Ihre Freunde bei einem Unfall nicht versichert sind; für eventuell entstehende Passagierschäden haften Sie aber trotzdem.

    Die Lösung: Chartern Sie eine Maschine bei der bereits CSL-Versicherungsschutz vorhanden ist oder schließen Sie eine subsidiäre CSL-Versicherung ab.

    Was ist nicht versichert?

    • das eigene Luftfahrzeug
    • Schäden am gecharterten Luftfahrzeug

    Wir legen jedem Angebot die Versicherungsbedingungen bei. So können Sie in Ruhe nachlesen, was im Detail versichert oder nicht versichert ist. Selbstverständlich gelten die dem jeweiligen Vertrag zugrunde liegenden Versicherungsbedingungen.

     

    Preisbeispiel subsidiäre CSL-Versicherung

    Abfluggewicht bis 1200 kg MTOW, Geltungsbereich weltweit
    Deckungssumme 5.000.000 EUR
    ab 655 EUR Jahresprämie inklusive 19 % VersSt

     

    Wünschen Sie ein Angebot zur subsidiären CSL?

    Faxen Sie uns einfach den ausgefüllten Fragebogen: 0761 888662-22.
    Sie erhalten innerhalb weniger Tage ein ausführliches Angebot.
    Fragebogen zur subsidiären CSL-Versicherung